Zwischen Hexentanzplatz und Roßtrappe

Gesamtstrecke: 
Reine Fahrzeit: 
Anstiege: 
Schwierigkeit: 
19,2 km
1,43 h
506 Höhenmeter
Schwer

Diese durchaus reizvolle Route beginnt in Thale, einem Ort, der vor 100 Jahren noch als einer der schönsten im ganzen Harz galt. Man fährt auf Serpentinen bergan, dann muss man durch das Steinbachtal weiter, anfangs auf sichtbarem Weg, später nahezu weglos. Hier ist das Tragen des Bikes wohl unumgänglich. Man kommt dann bald am Hexentanz- platz vorbei, logischerweise ist hier immer reichlich Betrieb, Scharen von Fußgängern erfordern hier strikt vorsichtiges Radeln. Es geht weiter in Richtung Treseburg, über die Höhen ist man auf einfachen Schotterwegen unterwegs. Dann folgt die Abfahrt ins Bodetal auf dem Rennsteig. Das ist ein felsiger Singletrail, der absolut toll ist. Da die Passage durch das Bodetal über leicht verblockte Wege geht, ist sie ein echter Genuss. Aber auch hier sind oftmals, zumindest am Wochenende, viele Wanderer unterwegs.

Am Bodekessel wird's dann schwer.  Erst muss man einen steilen Steig hinauf und dann treppenähnliche Formationen wieder runter. Da der Weg eigentlich immer feucht ist, wird das zu einer mitunter rutschigen Angelegenheit Bei km 17,1 gibt es die Möglichkeit einer Alternative: Wer dann lieber sein Bike ein wenig tragen möchte kann auf dem Steig hinauf zur Roßtrappe. Von dort muss man dann allerdings auf öffentlicher Straße zurück zum Ausgangspunkt. Ansonsten fährt man geradeaus weiter durch das Tal, zuletzt auf breiten Schotterwegen. Nachdem man an den Talstationen der Seilbahnen entlanggefahren ist, muss man nur noch die Bode überqueren und ist schon bald zurück am Ausgangspunkt. Alles in allem ist das hier eine schöne Tour in einer Landschaft, wie man sie im Harz eigentlich gar nicht vermutet.

 

 

km 0,0 Man fährt nach Thale und folgt der Wegweisung ,,Hexentanzplatz", biegt aber bald ins Zentrum in Richtung Bahnhof ab. Da der Weg ins Bodetal gesperrt ist, parkt man in der Heimburgstraße. Dieser muss man mit dem Bike dann auch aufwärts folgen. Nach wenigen Metern biegt man rechts ab (rotes Backsteinhaus) und fährt nun weiter auf dem Waldweg, der sich in Serpentinen den Berg hinaufschlängelt 
0,2 Hier scharf links.
0,4 Wiederum scharf links.
0,9 Rechts und weiter bergauf. 
1,0 Erst geradeaus, dann die Brücke überqueren und jetzt weiter dem Steinbach bergauf folgen. Da man bald durch nahezu wegloses Gelände muss, dient nur der Bach als Orientierung.
2,1 Man kraxelt nun zur Straße hinauf und fährt auf dieser talaufwärts.
2,3 Nun rechts abbiegen und weiter in Richtung "Bergtheater" radeln. Hier hält man sich links und fährt an der Bergstation der Gondelseilbahn entlang. Dann rechts halten. 
4,5 Man erreicht den Hexentanzplatz, diesen rechts liegen lassen. Man radelt weiter in Richtung Treseburg (Markierung roter Punkt).
7,8 Man erreicht eine Schutzhütte, hier rechts halten.
8,5 Jetzt links ab und über den Rennsteig abwärts in Richtung "Treseburg". 
9,8 Geradeaus weiter.
9.9 Jetzt rechts abbiegen und weiter durch das Bodetal in Richtung ,,Thale". Es geht nun trialmäßig auf und ab in prachtvoller Landschaft immer am Fluss entlang (Markierung blaues Dreieck). 
16,6 Am sogenannten Bodekessel fährt man erst steil bergan und dann auf Treppen wieder hinab. Bald überquert man eine Brücke. Es geht weiter an der Bode entlang talabwärts. 
17,1 Alternative: Wem das alles zu lasch war und wer unbedingt zur Roßtrappe möchte, biegt hier nach links ab. Nun geht es über einen Steig in Richtung "Schurre" steil bergan. Ansonsten führte die Tour weiter in Richtung "Thale". 
18,9 An der Talstation der Seilbahn hält man sich rechts, dann überquert man zum letzten Mal die Bode und fährt zurück zum Ausgangspunkt.